Polizei nimmt Mann wegen illegalen Munitionsschmuggels fest

Lesedauer: 2 Min
Handschellen
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. (Foto: Oliver Berg/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wegen des illegalen Schmuggelns von Munition nach Deutschland haben Beamte der in Hessen neu eingerichteten Besonderen Aufbauorganisation (BAO) „Herkules“ einen 28-Jährigen festgenommen. Grund für die Verhaftung des „politisch rechtsmotiviert auffälligen“ Mann war ein Haftbefehl aus Bayern, wie das Polizeipräsidium in Kassel am Freitag mitteilte. Das Amtsgericht Hof hatte den Mann aus Homberg/Efze (Schwalm-Eder-Kreis) wegen seiner Tat im Jahr 2017 zu sechs Monaten Haft verurteilt. Wodurch er in der Vergangenheit „rechtsmotiviert auffällig“ war, teilte die Polizei auf Nachfrage nicht mit.

Die Besondere Aufbauorganisation (BAO) „Herkules“ sei nach dem Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke eingerichtet worden, sagte ein Polizeisprecher. Lübcke war am 2. Juni in Kassel erschossen worden, der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Die beim Polizeipräsidium Nordhessen eingerichtete BAO habe zum Ziel, die extremistische Szene aufzuhellen sowie mögliche Vernetzungen und politisch motivierte Straftaten früh zu erkennen und zu verhindern, sagte der Sprecher. Die Festnahme stehe aber nicht im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Fall Lübcke.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen