Pfuhler Arzt ärgert sich über kurzfristige Testpflicht für Arztpraxen

Dr. Christian Kröner ist Arzt in Pfuhl und versucht möglichst viele Menschen vom Impfen zu überzeugen. (Foto: dpa/privat)
Digital-Redakteur
Digital-Redakteur

Dr. Christian Kröner macht seinem Ärger Luft. Und dazu hat der Neu-Ulmer Hausarzt allen Grund. Das neue Infektionsschutzgesetz der Ampel-Koalition sieht ab heute eine tägliche Testpflicht für Angestellte, Beschäftigte im Gesundheitswesen und Besucher vor.

Patienten sind von der Nachweispflicht ausgenommen. Das hat der Kassenärztliche Bundesverband (KBV) am Dienstagabend bekannt gegeben und beruft sich damit auf das nun gültige Infektionsschutzgesetz. Die kurzfristige Maßnahme hatte gestern bei vielen Ärzten für Ärger gesorgt.

Kröner findet für diese kurze Vorlaufzeit von gerade einmal 12 Stunden deutliche Worte. Außerdem stört sich der Mediziner daran, dass immer neue Vorschriften und immer kurzfristigere Manöver der Politik, die Arbeit der niedergelassenen Ärzte massiv behindern. Er droht sogar damit, seine Praxis einfach zu schließen. 

Das Video wurde seit seiner Veröffentlichung am Dienstagabend bei Twitter weit mehr als 1000-mal geteilt. Viel Zustimmung erhält der Kröner auch aus dem Kollegenkreis, etliche Mediziner unterstützen den Pfuhler Arzt und pflichten ihm bei. Ihnen geht es ähnlich, die Hausärzte und auch das Praxispersonal ist am Limit. 

Sehen Sie hier das Video von Dr. Christian Kröner 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen