Osram-Mehrheitsaktionär AMS legt Jahreszahlen vor

Lesedauer: 1 Min
Das Osram-Logo an der Zentrale
Das Osram-Logo an der Zentrale der Firma Osram. (Foto: Matthias Balk / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der neue Osram-Mehrheitsaktionär AMS legt erstmals nach dem erfolgreichen Übernahmeangebot Zahlen vor. Am Dienstag berichtet der österreichische Sensorspezialist über seine Geschäfte im vergangenen Jahr. Im dritten Quartal hatte das Unternehmen kräftig bei Umsatz und Gewinn angezogen und danach auch für den Rest des Jahres 2019 gute Geschäfte angekündigt.

Analyst Sandeep Deshpande von der US-Bank JPMorgan äußerte sich im Vorfeld der Jahreszahlen ebenfalls positiv. AMS dürfte ein starkes viertes Quartal hinter sich haben, schrieb er. Interessant wird zudem sein, wie stark sich die Übernahme der Osram-Merheit bereits in den Zahlen niederschlägt. In einem im Dezember endenden Angebot hatte AMS 59,9 Prozent am größeren Münchner Lichtkonzern Osram übernommen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen