Oral vor Finale gegen Heidenheim: „Volles Vertrauen“

Lesedauer: 2 Min
Tomas Oral
Trainer Tomas Oral von Ingolstadt steht vor dem Spiel im Stadion. (Foto: Armin Weigel/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der FC Ingolstadt will sich im Kampf um die direkte Rettung in der 2. Fußball-Bundesliga nur auf sich selbst konzentrieren. „Unser Fokus zielt komplett darauf, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen“, sagte Erfolgstrainer Tomas Oral vor dem letzten Spieltag am Sonntag (15.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim. „Die Mannschaft hat einen starken Charakter gezeigt und einen riesigen Kraftakt bewältigt, um dahin zu kommen, aber wir haben trotzdem noch nichts erreicht.“

Nach einer beeindruckenden Aufholjagd unter Oral mit 16 von 18 möglichen Punkten haben die Ingolstädter Relegationsplatz 16 sicher. Der Tabellen-15. SV Sandhausen liegt vor seinem Gastspiel beim SSV Jahn Regensburg aber nur noch zwei Punkte vor den Schanzern. „Die Stimmung ist gut, aber zum Glück nicht zu gut. Ich gebe mein volles Vertrauen in diese Truppe“, betonte Oral am Freitag.

Der 46-Jährige sieht vor allem den Rivalen im Kampf um die direkte Rettung unter Druck. „Ich möchte nicht unbedingt in der Haut von Sandhausen stecken“, meinte Oral. „In Regensburg wurde in den vergangenen Jahren herausragende Arbeit geleistet, und sie haben einen Trainer, der sich die neue Aufgabe verdient hat, weil er einen Riesenjob gemacht hat.“ Achim Beierlorzer wechselt zum 1. FC Köln und will sich mit einem Erfolgserlebnis von den Regensburgern verabschieden.

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

FCI-Kader

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen