Oktoberfest beginnt in München

Lesedauer: 2 Min
Wiesn-Maßkrugs
Bei der Vorstellung des offiziellen Wiesn-Maßkrugs 2019 stoßen Gäste mit dem neuen Maßkrug an. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

„O'zapft is“ heißt es am Samstag wieder in München - das Oktoberfest beginnt. Um Punkt 12.00 Uhr wird Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) das erste Fass Bier anzapfen und damit das größte Volksfest der Welt eröffnen. Die erste frisch gezapfte Maß bekommt Ministerpräsident Markus Söder (CSU), sie gebührt traditionell dem bayerischen Regierungschef. Neu in der Anzapfboxe: Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU), der im Mai sein Amt angetreten hat, leitet erstmals das größte Volksfest der Welt.

Gut sechs Millionen Gäste aus aller Welt werden bis zum 6. Oktober auf der Theresienwiese erwartet. Im Südteil des Festgeländes lockt erneut die Oidn Wiesn mit historischen Karussells und traditioneller Blasmusik.

Bei den Fahrgeschäften gibt es eine ganze Reihe Neuheiten, darunter ein 90 Meter hohes Kettenkarussell im Maibaum-Stil. Erstmals können Wiesngäste auch in virtuelle Realitäten eintauchen. Bei der VR-Abenteuerbahn „Dr. Archibald“ gehen sie auf eine Zeitreise.

Rund 600 Polizeibeamte werden während der 16 Festtage im Einsatz sein. Hinzu kommen Hunderte Ordner privater Dienste. Erneut gelte ein Verbot für größere Taschen und Rucksäcke. Über dem Festgelände herrscht ein Überflugverbot - auch für Drohnen. Für E-Tretroller gelten weiträumige Straßensperrungen rund ums Festgelände - genau wie für Autos. In den Abendstunden können sie in einem noch größeren Umfeld nicht ausgeliehen und teils auch nicht abgestellt werden.

Oktoberfest

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen