Norma informiert Kunden über Listerien-Verdacht

Lesedauer: 2 Min
Listerien
Elektronenmikroskopische Aufnahmen von Listerien. (Foto: Manfred Rohde/Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung/dpa/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Discounter Norma hat nach eigenen Angaben die Verbraucher mit Aushängen über den Listerien-Verdacht in Frikadellen informiert. Wie eine Sprecherin der Supermarktkette in Nürnberg am Montag sagte, wurde die Ware noch am Freitagabend aus dem Verkauf genommen. Um wie viele Packungen es sich handelt und ob welche davon tatsächlich verkauft wurden, sagte sie nicht.

Die Firma Fleisch-Krone-Feinkost GmbH hatte am Freitagabend abgepackte Fertig-Frikadellen wegen eines Listerien-Verdachts zurückgerufen, die an Supermärkte von Rewe und Norma geliefert wurden.

Betroffen sind bei Norma die Artikel „Gut Bartenhof Frikadelle Klassik“ und „Gut Bartenhof Frikadellenbällchen“ (Chargen-Nummern 97812 und 97813, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.11.2019). Diese gingen an die Filialen der Niederlassungen in Aichach (Bayern), Rossau (Sachsen), Ahrensfelde (Brandenburg), Dettingen (Baden-Württemberg), Rheinböllen (Rheinland-Pfalz) und Kerpen (Nordrhein-Westfalen). Vom Verzehr der Produkte werde dringend abgeraten, hieß es.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen