Nichtschwimmerin ertrinkt beim Stand-Up-Paddeln im Wörthsee

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine 37 Jahre alte Nichtschwimmerin ist beim Stand-Up-Paddeln auf dem Wörthsee (Landkreis Starnberg) ertrunken. Die Chinesin war am Samstagabend alleine vom Badestrand Roßschwemme aus zu einer Tour mit dem Surfbrett aufgebrochen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. „Eine Schwimmweste trug sie nicht“, sagte ein Sprecher. Verwandte, bei denen die Frau zu Besuch war, alarmierten die Polizei. Wasserwacht, Feuerwehr und zwei Hubschrauber fanden die Frau nach 25 Minuten in etwa zwei Metern Wassertiefe. Eine Wiederbelebung blieb erfolglos. Warum die Frau ins Wasser stürzte und ertrank, sollen die Ermittlungen klären.

Stand-Up-Paddling ist ein Trendsport, der in Europa vor allem auf Seen betrieben wird. Dabei steht man auf einem vergleichsweise breiten Surfbrett und paddelt mit einem einzigen, langen Paddel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen