Nichtschwimmer stirbt bei Badeunfall

Lesedauer: 1 Min
Rettungswagen im Noteinsatz
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. (Foto: Jens Büttner/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein Nichtschwimmer ist beim Baden im Münchner Lußsee gestorben. Der 35-jährige Mann sei mit seiner Tochter erst bis zu den Schultern ins Wasser gegangen, weil er nicht schwimmen konnte, teilte die Polizei am Montag mit. Aus zunächst ungeklärter Ursache geriet er dann in einen tieferen Bereich des Sees und ging unter. Die Wasserwacht konnte den Mann am Freitag noch reanimieren. Er wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Am Samstag verschlechterte sich sein Gesundheitszustand; starb noch am selben Tag.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen