Neugestaltung und Erweiterung des Museums Mödlareuth 2022

Mödlareuth
Ein Schild mit der Aufschrift „Achtung! Bachmitte Grenze“ steht im Deutsch-Deutschen Museum. (Foto: Nicolas Armer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth wird ausgebaut - und 2022 geht es mit der Neugestaltung des Außenbereichs los. „Dort wollen wir einzelne Teile der Gedenkstätte und Exponate noch klarer sichtbar machen und ordnen. Parallel dazu planen wir unseren Museumsneubau. Dazu werden wir 2022 den entsprechenden Bauantrag stellen“, sagte der Hofer Landrat Oliver Bär (CSU). Er ist Vorsitzender des Zweckverbandes des Museums.

2025 soll der Neubau fertig sein. Er werde so gestaltet sein, dass man von dort direkt auf die Mauer blicken könne, erläuterte Bär. „Vor allem werden wir mehr Ausstellungsfläche haben. Wir sind uns sicher, dass das ein Qualitätssprung in der Vermittlung der Geschichte des Ortes und des ganzen Landes sein wird.“ Mödlareuth sei ein bedeutender Gedenkort, betonte Bär.

Das Dörfchen Mödlareuth liegt direkt an der Grenze zwischen Bayern und Thüringen - zu Zeiten der deutschen Teilung war auch der Ort getrennt. Eine Mauer war durch das Dorf gebaut worden, der eine Teil gehörte zur DDR, der andere zur Bundesrepublik. Deshalb erlangte Mödlareuth als „Little Berlin“ internationale Bekanntheit. Das Museum in Mödlareuth wurde 1990 nur kurz nach dem Teilabriss der Mauer gegründet.

Bislang habe man bei den anstehenden Maßnahmen mit etwa 14 Millionen Euro kalkuliert, sagte Bär. Mit Blick auf die Baupreisentwicklung werde der Kostenrahmen aber noch einmal überarbeitet werden müssen. Im Juli hatten die Bundesrepublik Deutschland sowie die Freistaaten Bayern und Thüringen ein Konzept vorgestellt, das den Weg zur Erweiterung des Museums freigemacht hat.

© dpa-infocom, dpa:211231-99-550261/2

Museum Mödlareuth

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie