Nationalspielerinnen Schmitz und Ilestedt verlassen Turbine

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Turbine Potsdam aus der Frauenfußball-Bundesliga hat die nächsten prominenten Abgänge zu verzeichnen. Die schwedische Innenverteidigerin Amanda Ilestedt wechselt nach zwei Spielzeiten in Potsdam im Sommer zum FC Bayern München, wie die Münchner am Donnerstag mitteilten. Torfrau Lisa Schmitz verlässt Turbine nach vier Jahren. Das teilte die Nationalspielerin im sozialen Netzwerk mit. Trainer Matthias Rudolph hatte für diese Woche eine Entscheidung auf der Torhüterposition angekündigt, nachdem es zuletzt zu einem Wechselspiel zwischen Schmitz und U20-Auswahltorfrau Vanessa Fischer gekommen war. Wohin Schmitz wechselt, steht nicht fest. Vor den beiden Nationalspielerinnen Ilestedt und Schmitz verlor der derzeitige Tabellendritte der Frauenfußball-Bundesliga mit Svenja Huth und Felicitas Rauch, die zum VfL Wolfsburg wechseln, bereits namhafte Spielerinnen an die zahlungskräftigere Konkurrenz. Außerdem trägt sich Nachwuchsspielerin Melissa Kössler nach Informationen der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ mit dem Gedanken, ans US-College zu wechseln.

Turbine Potsdam

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen