Nach Zweitliga-Start: Fürth soll „noch mehr zusammenwachsen“

Lesedauer: 2 Min
Rachid Azzouzi
Sport-Geschäftsführer von SpVgg Greuther Fürth, Rachid Azzouzi, steht für ein Interview auf dem Platz. (Foto: Daniel Karmann/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth will laut Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi künftig noch mehr auf Stabilität im Verein setzen. Nach dem nur knapp vermiedenen Abstieg im Frühjahr und einem starken Beginn der neuen Saison sagte Azzouzi im „Kicker“ (Montag): „Wir schauen jetzt, dass wir die Kultur der SpVgg wiederbeleben. Das fängt im Nachwuchsbereich an und geht bei den Profis weiter. Wichtig ist, dass wir als Team noch mehr zusammenwachsen.“ Mit acht Punkten aus vier Spielen rangiert die Truppe von Coach Damir Buric auf dem fünften Tabellenplatz.

Azzouzi ergänzte, dass er bei Neuverpflichtungen intensiv auf den Charakter Wert lege. „Die Spieler müssen eine Persönlichkeit haben und wissen, dass sie in Fürth den nächsten Schritt gehen können. Wir wollen weg von großen Namen, sondern wollen Spieler, die sich mit unserer Philosophie identifizieren. Mit Geld können wir keinen Spieler holen, aber eine Perspektive aufzeigen“, sagte der Manager.

Zugleich hofft der 47-Jährige, sein Team länger zusammenzuhalten und nicht weiter regelmäßig Leistungsträger an finanzstärkere Vereine zu verlieren. „Auf Dauer kann es nicht förderlich sein, den Etat über Transfererlöse zu decken“, sagte er. „Jeder hat gesehen, was passieren kann, wenn man eine Mannschaft länger zusammenhält. Wir sind 2012 sehr gut damit gefahren und aufgestiegen.“

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Kader Fürth

Alle News Greuther Fürth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen