Nach Tod von Vierjährigem: Hintergründe weiter unklar

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem gewaltsamen Tod eines vierjährigen Jungen in der Oberpfalz sucht die Polizei weiter nach den Hintergründen der Tat. Zu einem möglichen Motiv der tatverdächtigen Stiefmutter des Jungen könne er keine Angaben machen, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Die 25-Jährige sitzt wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Die Frau hatte laut Polizei in der Nacht zum Montag einen Notruf abgesetzt, weil das Kind bewusstlos gewesen war und nicht mehr geatmet hatte. Rettungskräfte konnten den Vierjährigen nicht wiederbeleben. Laut Rechtsmedizin starb der Junge wegen zunächst nicht sichtbarer Gewalteinwirkung in der Wohnung in Eschenbach in der Oberpfalz (Landkreis Neustadt an der Waldnaab).

In dieser lebt die tatverdächtige Philippinerin zusammen mit dem Vater des Jungen und weiteren Kindern. Der Vater war den Angaben nach in der Tatnacht nicht zu Hause. Wie viele weitere Kinder das Paar hat und ob sich von diesen welche zur Tatzeit in der Wohnung befanden, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Mitteilung der Polizei vom 8.11.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen