Nach tödlichem Unfall mit Mietwagen dauern Ermittlungen an

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem tödlichen Unfall mit einem Mietwagen in Niederbayern dauern die Ermittlungen an. Die Identität der drei Opfer sei noch nicht zweifelsfrei geklärt, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Insassen waren bei dem Unglück am Mittwochabend in Neufahrn (Landkreis Landshut) bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Es gebe Anhaltspunkte, um wen es sich bei den drei Personen handeln könnte. Sicherheit soll eine Obduktion liefern. Mit dem Ergebnis rechnen die Behörden in der kommenden Woche.

Der Fahrer war den Angaben nach mit dem Leihwagen in Neufahrn nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Gartenzaun geprallt. Das Auto überschlug sich und fing sofort Feuer. Das Wrack brannte vollständig aus. Ein Gutachter soll den genauen Unfallhergang klären.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen