Nach rassistischer Beleidigung: Mann ins Gleisbett gestoßen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Weil er ihn rassistisch beleidigt hatte, hat ein 25-Jähriger einen 65-jährigen Mann in München in ein S-Bahngleis gestoßen. Der Ältere hatte den Mann aus Togo am frühen Samstagmorgen beleidigt, woraufhin dieser ihm zunächst eine Kopfnuss verpasste und ihn anschließend so attackierte, dass er am Marienplatz ins Gleisbett fiel, wie die Bundespolizei mitteilte. Ein Zug war zu dem Zeitpunkt nicht unterwegs. Nachdem der 25-Jährige ihm wieder aus dem Gleis herausgeholfen hatte, kam der 65-Jährige vorsorglich in eine Klinik. Der Togoer soll nach Angaben eines Sprechers spätestens am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Er war zur Tatzeit stark betrunken.

Mitteilung der Bundespolizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen