Nach Millionen-Überfall: Vier Täter auf Überwachungsfilm

Lesedauer: 2 Min
Polizei Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Einen Tag nach dem spektakulären Einbruch bei einem Münchner Juwelier hat die Münchner Polizei die Bilder der Überwachungskamera ausgewertet. „Die Aufnahmen zeigen vier Täter, die die Vitrinen zertrümmert haben. Einer davon hat sich dabei verletzt. Das Blut und weitere DNA-Proben werden nun international abgeglichen“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Mit den Ergebnissen rechnen die Beamten nicht vor Mitte kommender Woche.

Unbekannte waren in der Nacht zum Montag mit einem Auto in das Juweliergeschäft gefahren und hatten Ware im Wert von mehr als einer Million Euro erbeutet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei steuerten die Täter ihren Wagen mitten in der Nacht geradewegs in die Eingangstür des Ladens. Der Alarm wurde ausgelöst. Doch als Beamte kurz darauf am Tatort eintrafen, waren die Einbrecher schon verschwunden. Binnen weniger Minuten hätten sie zahlreiche Vitrinen aufgebrochen und vor allem Uhren eingepackt. Danach sollen sie mit einem anderen Auto geflüchtet sein. Laut Polizei rammten die Verdächtigen bei ihrer Fahrt ein Taxi und ließen ihren Wagen später stehen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen