Nach Marihuana-Brownies im Krankenhaus

Lesedauer: 1 Min
Rettungsdienst mit Blaulicht
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: Nicolas Armer/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nachdem sie selbstgebackene Brownies mit Marihuana gegessen hatte, musste eine 24-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden. Zusammen mit fünf weiteren Studenten hatte sie am Donnerstagabend in Würzburg die Brownies gebacken. Weil sie unerfahren waren oder weil zu viel Marihuana im Teig war, ging es den sechs Studenten derart schlecht, dass sie von Notarzt und Rettungsdienst behandelt werden mussten. Wie die Würzburger Polizei am Freitag weiter mitteilte, stellten die Beamten die restlichen Brownies sicher. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen