Nürnbergs Trainer Keller lässt sich Ersatz für Frey offen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Ausfall von Stürmer Michael Frey hat sich Nürnbergs Trainer Jens Keller noch nicht auf einen Ersatzmann festgelegt. Der Schweizer Angreifer war beim 2:0 in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SV Sandhausen mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden und fehlt nun am Samstag (13.00 Uhr) beim VfL Osnabrück. „Überlegungen sind gereift“, sagte Keller am Donnerstag, ohne Details preiszugeben. Eine Variante wäre, den zuletzt eingewechselten Adam Zrelak für Frey beginnen zu lassen. Auch einen Systemwechsel schloss Keller nicht aus.

Innenverteidiger Georg Margreitter ist nach Rückenproblemen wieder einsatzbereit, Asger Sörensen musste das Training am Donnerstag indes wegen Adduktorenbeschwerden abbrechen. Winter-Neuzugang Philip Heise klagte nach seinem ersten Einsatz seit langem über 90 Minuten gegen Sandhausen über muskuläre Probleme.

Nach ihrem ersten Sieg im neuen Pflichtspieljahr wollen die Nürnberger beim starken Aufsteiger nachlegen. Keller warnte allerdings, dass Osnabrück im Umschaltspiel „sehr gefährlich“ sei. „Wir müssen aufpassen, ihnen nicht ins offene Messer zu laufen.“

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Tabelle 2. Bundesliga

Alle News 1. FC Nürnberg

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen