Mutter und Tochter aus Donau gerettet

Lesedauer: 2 Min
Polizeiauto mit Blauchlicht
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eine Streife der Wasserschutzpolizei hat eine Mutter und deren Tochter bei Niederalteich (Landkreis Deggendorf) aus der Donau gerettet. Die beiden 30 und 50 Jahre alten Frauen waren als Stand-Up-Paddlerinnen mit Board und Paddel unterwegs und bei dem Versuch, wieder an Land zu gehen, abgetrieben worden, wie die Polizei in Deggendorf am Donnerstag mitteilte.

Die starke Strömung riss die beiden Frauen am Mittwoch rund hundert Meter weit mit bis zu einer Schiffsanlegestelle. Die Wasserschutzpolizei folgte ihnen mit ihrem Boot und fand die Frauen schließlich zwischen einem Ponton und einem angelegten Schiff. Den Polizisten gelang es mit Hilfe von Passanten, sie aus dem Wasser auf den Schiffsanleger zu ziehen.

„Das hätte böse enden können“, lautet die Überschrift der Polizeimitteilung. „Wie durch ein Wunder“ seien die Frauen unverletzt geblieben. Die Wasserpolizei warnte, die Donau nicht zu unterschätzen und empfahl das Tragen von Schwimmwesten. „Speziell nach den Regenfällen der letzten Tage führt der Fluss deutlich mehr Wasser, wodurch auch die Strömung stärker ist.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade