Molkerei Madeta baut in Südböhmen neue Käserei

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die größte tschechische Molkerei Madeta baut in Südböhmen eine neue Käserei. Die Eröffnung der Anlage für umgerechnet knapp 30 Millionen Euro ist für November 2020 geplant, wie die Agentur CTK am Dienstag berichtete. Täglich können dann bis zu 42 Tonnen Käse hergestellt werden, überwiegend Hart- und Schnittkäse. Für die neue Produktionsstätte sollen bis zu 150 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden.

Die bisherige Käserei war veraltet und musste ersetzt werden. „Wir haben uns für die modernsten Technologien entschieden und müssen dafür angemessene Räumlichkeiten errichten“, sagte Madeta-Direktor Milan Teply. Damit könne man schneller auf die Bedürfnisse des Marktes reagieren. Die Anlage wird 400 000 Liter Milch am Tag verarbeiten können, doppelt so viel wie bisher. Die Käse werden in einem eigenen Keller reifen, einige davon sogar ein halbes Jahr lang auf Fichtenholzbrettern.

Rund ein Fünftel der Gesamtproduktion des Unternehmens mit Sitz in Plana nad Luznici, knapp 130 Kilometer nordöstlich von Passau, geht in den Export. Im Sommer hatte Madeta tschechischen Medienberichten zufolge einen größeren Lieferausfall verkraften müssen. Die Genossenschaft Jih (Süden) mit rund 150 Mitgliedsbetrieben hatte sich entschieden, mehr Milch an eine Molkerei im oberpfälzischen Cham zu liefern, die bessere Konditionen geboten haben soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen