„Meistersinger“ setzen Bayreuther Festspiele fort

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bayreuther Festspiele werden heute mit den „Meistersingern von Nürnberg“ fortgesetzt. Es ist die Lieblingsoper des langjährigen Festspielleiters Wolfgang Wagner, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.

Auf die Bühne kommt die Inszenierung von Barrie Kosky, die vor drei Jahren auf dem Grünen Hügel Premiere hatte. Kosky war damit der erste jüdische Regisseur, der eine Oper bei den Richard-Wagner-Festspielen inszenierte. Die musikalische Leitung hat Philippe Jordan inne. Klaus Florian Vogt übernimmt erneut die Rolle des Walther von Stolzing. Hans Sachs wird wieder gesungen von Michael Volle.

Die Festspiele waren am Donnerstag mit einer weitgehend umjubelten Neuinszenierung des „Tannhäuser“ gestartet, mit dem „Lohengrin“ fortgesetzt worden und dauern noch bis zum 28. August.

Bayreuther Festspiele

Richard-Wagner-Museum

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen