Mehr als 30 Brände in Niederbayern wegen Silvester

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Polizei in Niederbayern hat in einer ersten Silvesterbilanz mehr als 30 Brände gezählt, die durch Raketen oder Böller verursacht wurden. In Landshut wurde eine 12-Jährige durch eine Rakete verletzt und kam ins Krankenhaus. Insgesamt wurden in der Region mindestens vier Menschen durch Feuerwerkskörper verletzt.

In Dingolfing feuerten mehrere Menschen Platzpatronen in die Luft. Im Landkreis Rottal-Inn brachen vier Rinder von einer Weide aus - nach ersten Erkenntnissen wurden sie durch den Lärm des Feuerwerks aufgeschreckt. Eines der Tiere lief in Panik auf eine Straße und prallte gegen ein Auto. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Das Tier starb durch den Aufprall.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen