Mehr als 12 500 Einsätze für ADAC-Rettungshubschrauber

Lesedauer: 1 Min
ADAC Luftrettung
ADAC Rettungshubschrauber. (Foto: ADAC Luftrettung / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die acht Rettungshubschrauber des ADAC in Bayern sind im vergangenen Jahr zu genau 12 557 Einsätzen gestartet. Mit 85 Flügen mehr sei die Zahl im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben, teilte die Organisation am Donnerstag in München mit. 39 Prozent der Flüge gingen zu Unfällen, 21 Prozent zu Herz-Kreislauf-Notfällen und 14 Prozent zu neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfällen. Am häufigsten, nämlich rund 2000 Mal, sei „Christoph 18“ aus Ochsenfurt gestartet. Im flächenmäßig größten Bundesland befinden sich auch die meisten der 37 Flugbasen der ADAC-Luftrettung. Bundesweit starteten die gelben Helikopter im vergangenen Jahr rund 54 000 Mal.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen