Marien-Skulptur kehrt restauriert zu Stammplatz zurück

Lesedauer: 2 Min
Kreuzigungsgruppe
Die Kreuzigungsgruppe in Bamberg. (Foto: News5 /Merzbach/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die während eines Unwetters schwer beschädigte historische „Kreuzigungsgruppe“ in Bamberg, an der Tausende Touristen an der Oberen Brücke jährlich vorbeigehen, ist restauriert worden. Vor mehr als einem Jahr hatte ein umstürzender Ast das Bildnis der Maria auf der linken Seite der mehr als 300 Jahre alten Figurengruppe zerstört. Teile des steinernen Kunstwerks aus dem Jahre 1715 fielen daraufhin vom Sockel. Die „Kreuzigungsgruppe“ stammt vom Bamberger Bildhauer Leonhard Gollwitzer und ist das Wahrzeichen der Oberen Brücke. Nach der Bergung kam die zerbrochene Marienfigur in einen Steinrestaurierungsbetrieb und soll heute an ihren Stammplatz zurückkehren. Die restlichen Figuren, zu der unter anderem die drei Apostel Lukas, Matthäus und Markus mit zwei flankierenden Engeln gehören, wurden 2017 turnusgemäß restauriert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen