Mann will Frauen mit Schreckschusswaffe imponieren

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Betrunkener wollte in Hof Frauen mit einer Schreckschusswaffe beeindrucken und hat sich damit in eine brenzlige Situation gebracht. Die Polizei wurde am Donnerstag darüber informiert, dass ein Mann mit einer Pistole in einem Bushäuschen sitze. Eine Zivilstreife stellte den 51-Jährigen. Die Beamten zogen ihre Dienstwaffen und forderten ihn auf, seine Pistole fallen zu lassen. Doch das bekam der Mann mit 2,2 Promille Alkohol im Blut nicht hin, er hatte sich seinen Finger im Abzug eingeklemmt.

Die Polizisten entwaffneten den Mann schließlich ohne Blutvergießen. Wie sich herausstellte, hatte er Frauen mit Hilfe der täuschend echt aussehenden Schreckschusswaffe an der Busstation beeindrucken wollen. Einer wartenden Frau sagte er: „Wenn Sie einmal Hilfe benötigen, bin ich zur Stelle.“ Statt auf das Angebot einzugehen, rief die Frau die Polizei. Da der Mann keine Genehmigung für die Schreckschusspistole hatte, bekam er von den Polizisten eine Strafanzeige - und einen guten Rat: „Sollte er noch mal eine Frau ansprechen, wären Blumen ein adäquateres Mittel.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen