Mann verletzt Partnerin schwer und nimmt sich das Leben

Polizei Blaulicht
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. (Foto: Patrick Pleul / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im südlichen Oberbayern soll ein Mann seine Lebensgefährtin lebensbedrohlich verletzt und sich das Leben genommen haben. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte der 49 Jahre alte Mann bereits am Montagmorgen einen Streit mit seiner Partnerin im gemeinsamen Haus in Oberhaching (Landkreis München). Dabei habe der Mann mit einer sechs Kilogramm schweren Hantel auf die 45-Jährige eingeschlagen.

Nach der Tat informierte der Mann zwei Nachbarn und fuhr dann mit seinem Auto davon. Knapp eine Stunde nach der Tat fuhr er auf einer Bundesstraße in der etwa 40 Kilometer entfernten Gemeinde Waakirchen im Landkreis Miesbach gegen einen Baum. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann absichtlich den Unfall verursachte.

Laut Kriminalpolizei hatte das Paar bereits längere Zeit Beziehungsprobleme. Während der Gewalttat waren auch die beiden minderjährigen Kinder des unverheirateten Paares in dem Haus. Die Nachbarn fanden die Kinder körperlich unversehrt in der Wohnung. Die schwer verletzte Frau wird auf der Intensivstation eines Münchner Krankenhauses behandelt.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-113686/3

Mitteilungen Polizei München

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Bundestag beschließt „Corona-Notbremse“

Der Bundestag hat am Mittwoch eine bundeseinheitliche Notbremse gegen die dritte Corona-Welle beschlossen. Mit der entsprechenden Änderung des Infektionsschutzgesetzes rücken Ausgangsbeschränkungen ab 22 Uhr und weitere Schritte zur Vermeidung von Kontakten näher.

In namentlicher Abstimmung votierten 342 Abgeordnete für das Gesetz. Es gab 250 Nein-Stimmen und 64 Enthaltungen. Zuvor hatten in zweiter Lesung die Fraktionen von Union und SPD dafür gestimmt.

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Die Löscharbeiten auf dem Bauschgelände dauerten bis in die Morgenstunden des Mittwochs.

Brand bei Bausch in Ravensburg: 10.000 Euro Schaden

Auf rund 10.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, der am späten Dienstagabend bei einem Brand auf dem Bausch-Gelände in Ravensburg entstanden ist.

Die meterhohen Flammen auf dem Gelände des Entsorgungs- und Recyclingbetriebs im Gewerbegebiet Deisenfang/Bleiche waren beim Eintreffen der Feuerwehr gegen 21.45 Uhr aus einer offenen Lagerhalle geschlagen.

Gefährliche Stoffe waren dort laut Polizeibericht offenbar nicht gelagert.

Mehr Themen