Mann missbraucht Notruf für Zuckermessung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Weil er seinen Blutzucker messen lassen wollte, hat ein Mann aus Donauwörth den Notruf alarmiert. Der 51-Jährige gab am Telefon an, Blut zu erbrechen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dem eintreffenden Rettungsdienst habe er dann am Sonntag erklärt, dass er „nur eben den Blutzucker gemessen“ bekommen wolle. Der Arbeitssuchende bestand auf die Messung, da das „schließlich alles das Amt zahle“. Gegen den 51-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen ermittelt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade