Mann liegt bewusstlos auf Toilette und wird dann aggressiv

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße
Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße. (Foto: Monika Skolimowska / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein 22-Jähriger ist bewusstlos auf der Toilette des Bahnhofs von Garmisch-Partenkirchen gefunden worden - später soll er mit einem Freund aggressiv gegen Polizisten geworden sein. Der gleichaltrige Begleiter des Mannes habe gegen einen Rettungswagen und ein Polizeiauto getreten, weil er nicht wollte, dass sein Freund ins Krankenhaus kommt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Auch der Mann, der zunächst bewussstlos gewesen war, wurde den Angaben zufolge aggressiv. Beide Männer wurden schließlich gefesselt und in eine psychiatrische Klinik gebracht. Laut Polizei waren beide offenbar alkoholisiert. Ob sie noch andere Rauschmittel konsumiert hatten, war zunächst unklar. Gegen beide wird wegen mehrerer Straftaten ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-559390/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Winfried Kretschmann

Keine einheitlichen Regelungen für BaWü: Kreise mit niedrigen Corona-Zahlen können stärker lockern

In Baden-Württemberg dürfen Stadt- und Landkreise mit niedrigen Infektionszahlen den Corona-Lockdown von Montag an stärker lockern. Darauf hätten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann geeinigt, teilte die Landesregierung am Donnerstagabend in Stuttgart mit. Konkret heißt das: In Kreisen, die stabil unter 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen liegen, kann unter anderem der Einzelhandel schrittweise öffnen.

Astrazeneca

Corona-Newsblog: Astrazeneca äußert sich zu Imageproblem in Deutschland

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (321.162 Gesamt - ca. 300.300 Genesene - 8.216 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.216 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 56,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.482.

Mehr Themen