Mann im Internetcafé in Ingolstadt erschossen

Lesedauer: 2 Min
Spurensicherung und Kriminalpolizei untersuchen den Tatort
Spurensicherung und Kriminalpolizei untersuchen den Tatort. (Foto: Schmelzer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In einem Internetcafé in Ingolstadt ist am späten Freitagabend ein Mann erschossen worden. Der mutmaßliche Täter verließ anschließend das Lokal, ließ sich aber ohne Widerstand von den Einsatzkräften festnehmen, wie ein Sprecher der Polizei am Samstag sagte. Vermutlich habe der 37-Jährige aus dem Kreis Eichstätt auf die Polizei gewartet, um sich zu stellen.

Zuvor hatten Zeugen gemeldet, Schüsse aus dem Internetcafé gehört zu haben. Die Beamten fanden das Opfer mit lebensgefährlichen Verletzungen vor. Der 50-jährige Ingolstädter starb trotz Reanimationsversuchen noch am Tatort.

Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich noch weitere Gäste in dem Geschäft. Laut Angaben der Polizei bestand für diese aber keine unmittelbare Gefahr. Die beiden Männer hätten sich offenbar gekannt, das Motiv liege ersten Erkenntnissen zufolge „im persönlichen Bereich“.

Am Samstag erging ein Haftbefehl wegen Mordverdachts gegen den mutmaßlichen Täter. Der Türke wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt gebracht, wie der Polizeisprecher sagte. Der Leichnam des 50-Jährigen sollte noch am Samstag routinemäßig obduziert werden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade