Mann überschüttet Pfleger in Psychiatrie mit Benzin und will ihn anzünden

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Unbekannter hat einen Pfleger des psychiatrischen Krankenhauses in Wasserburg am Inn mit Benzin überschüttet und versucht, ihn anzünden.

„Das Benzin am Boden verpuffte und der Pfleger konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen“, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Durch die Verpuffung erlitten der Pfleger sowie mehrere Patienten der Station eine Rauchgasvergiftung.

Der Unbekannte hatte nach Auskunft der Polizei in der Nacht zum Sonntag mit einem Benzinkanister in der Hand an der Eingangstür der Station geklingelt.

Mann flüchtet - Großfahndung läuft

Nach seiner Attacke flüchtete der Mann. Eine Großfahndung blieb vorerst erfolglos. „Ob es sich um einen Patienten handelt oder jemand von außerhalb ist derzeit völlig unklar“, sagte die Polizeisprecherin.

Hinweise erhoffen sich die Ermittler auch von einem Zeugenaufruf. Zudem laufe die Spurensicherung auf Hochtouren. „Wir suchen auch nach dem Fünf-Liter-Kanister, den der Täter entsorgt haben könnte.“

Auf dem weitläufigen Areal des Krankenhauses sind die Stationen in einzelnen, frei stehenden Häusern untergebracht. „Dadurch müssen wir mit vielen Beamten suchen.“

Das Krankenhaus in Wasserburg am Inn ist eine Einrichtung des Regierungsbezirkes Oberbayern. Für den Betrieb von psychiatrischen Krankenhäusern sind im Freistaat unter anderem die Regierungsbezirke zuständig.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen