Mann über Bord bei Streit vor Schleuse

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Streit zwischen Besatzungsmitgliedern eines Güterschiffes auf dem Main bei Würzburg ist ein Schiffsführer über Bord geworfen worden. Anlass soll eine Meinungsverschiedenheit über den Zeitvertreib am weiteren Abend gewesen sein, teilte die Polizei am Montag mit. Das Schiff hatte demnach in der Nacht auf Samstag vor der Schleuse Würzburg festgemacht, als ein Handgemenge entstand und ein 39-jähriger Schiffsführer einen anderen 44-jährigen Schiffsführer über Bord warf. Das Opfer konnte sich laut Polizei unverletzt ans Ufer retten. Gegen den 39-Jährigen werde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Schiff, das mit Stahl auf dem Weg in die Slowakei war, konnte erst am Sonntag weiterfahren, nachdem Ersatzpersonal eingetroffen war.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen