Madonnenstatue gesprengt: Verdächtiger festgenommen

Lesedauer: 2 Min
Handschellen liegen auf einem Tisch
Handschellen liegen auf einem Tisch. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein junger Mann soll in der Silvesternacht eine Madonnenstatue in der Oberpfalz mit einem Böller gesprengt haben. Die Polizei nahm den Verdächtigen am Freitag vorläufig fest. Nach Angaben der Ermittler hat der 22-Jährige die Tat eingeräumt. Er sei am Silvestermorgen zu Fuß von Waldmünchen (Landkreis Cham) über die Grenze nach Tschechien gegangen, um sich mehr als 80 illegale Böller für den Abend zu kaufen. Im Laufe des Abends zündete er diese auf den Straßen der Innenstadt. Genau um Mitternacht warf er seinen letzten Böller in Richtung der Statue, die durch die Explosion komplett zerstört wurde. Der Schaden liegt bei etwa 1000 Euro. Als Motiv gab der Verdächtige an, dass er auf das „geile Gefühl der Druckwelle“ bei der Detonation steht, wie es im Polizeibericht hieß.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen