Maas: CSU-Strategie ein „Rohrkrepierer“

Lesedauer: 1 Min
Heiko Maas (SPD), deutscher Außenminister
Heiko Maas (SPD), deutscher Außenminister, spricht bei einer Pressekonferenz mit Journalisten.  (Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Außenminister Heiko Maas hat der CSU vorgeworfen, im bayerischen Wahlkampf die AfD zu imitieren. Diese Strategie sei ein „Rohrkrepierer“ und werde scheitern, sagte der SPD-Politiker dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Zugleich äußerte Maas die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Großen Koalition nach der Landtagswahl in Bayern am 14. Oktober. „Entscheidend für eine Beruhigung wird sein, ob die CSU aus ihren Fehlern lernt“, sagte der Minister. Zugleich verwahrte sich Maas gegen den Eindruck, die große Koalition sei nach den jüngsten Konflikten zerrüttet. Was sich allerdings dringend ändern müsse: „Dass nach außen der Eindruck entsteht, wir seien nur am Streiten“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen