Münchner S-Bahn will Service verbessern: Echtzeitinfos

Lesedauer: 2 Min
S-Bahn München
Eine S-Bahn fährt auf der Stammstrecke zur Haltestelle Hackerbrücke. (Foto: Sven Hoppe/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Ungewissheit beim Warten soll ein Ende haben: Die S-Bahn München will ihre Fahrgäste besser informieren. Störungen, Verspätungen und Anschlussmöglichkeiten sollen künftig auf der Basis von Echtzeit-Daten angezeigt und durchgesagt werden, wie die Deutsche Bahn am Mittwoch in München mitteilte. Dazu werden viele Stationen mit Anzeigetafeln nachgerüstet. Mit Karten auf den Monitoren in den Zügen soll bis Ende des Jahres zudem anschaulich dargestellt werden, welche Einschränkungen bei einer aktuellen Störung bestehen, welche Linien betroffen sind und welche Alternativrouten es gibt.

Große Erwartungen knüpft die Deutsche Bahn als Betreiber der S-Bahn an ein digitales Weichendiagnosesystem, das bis Ende 2019 alle betriebswichtigen Weichen im Münchner Netz erfassen soll. Dadurch können fehleranfällige Weichen rechtzeitig instandgesetzt werden, die Zahl der Weichenstörungen soll um 25 Prozent sinken.

Zugleich geht im zweiten Jahr des Aktionsprogramms „Zukunft S-Bahn München“ die Modernisierung der Fahrzeugflotte weiter. Ab April können die Fahrgäste Verschmutzungen und Defekte in den Zügen direkt per Whatsapp melden. Auch werden unterirdische S-Bahn-Haltestellen aufgehübscht und zusätzliche Haltestellen barrierefrei umgebaut.

Pressemitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen