Münchner S-Bahn steht weitgehend: Strecken blockiert

Lesedauer: 2 Min
S-Bahn-Schild
Ein S-Bahn-Schild hängt vor einem dunklen Morgenhimmel. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wegen des Sturms ist am Montagvormittag auch der Betrieb der Münchner S-Bahn weitgehend eingestellt worden. Lediglich auf der Stammstrecke zwischen Pasing und dem Ostbahnhof in München wurde nach Bahnangaben noch ein Pendelverkehr aufrecht erhalten, die Züge in das Münchner Umland blieben in den nächstgelegenen Bahnhöfen stehen.

Zuvor hatte die Deutsche Bahn (DB) wegen des Tiefs „Sabine“ am Morgen bereits den Regionalverkehr in ganz Bayern eingestellt. Davon war auch die Nürnberger S-Bahn betroffen. Wie die DB mitteilte, blockieren mehrere umgestürzte Bäume Strecken im Süden des Freistaats. Besonders der Großraum München sei betroffen, allerdings gebe es auch entsprechende Störungsmeldungen aus dem Allgäu.

„Solange der Sturm noch in voller Stärke über Bayern unterwegs ist, wird der Zugverkehr weiterhin nicht rollen können“, betonte die Bahn. Zunächst gab es keine Prognose, wann der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden kann. Nach Ende des Sturms wollte die DB zunächst Erkundungsfahrten auf den Strecken starten, um die Schäden zu dokumentieren. Auch bei den privaten Anbietern wie dem „Alex“ oder der „Bayerischen Regiobahn“ kam es zu entsprechenden Ausfällen.

DB zu Sturmauswirkungen in Bayern

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen