München soll ein Väterzentrum erhalten

Lesedauer: 2 Min
Sozialbürgerhaus München
Ein Mann betritt das Sozialreferat. (Foto: Andreas Gebert / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Väter in München sollen sich künftig in einer speziellen Einrichtung beraten lassen können. Damit wolle man soziale Begegnungen von Vätern und Kindern fördern, teilte das Sozialreferat am Dienstag mit. Nach Trennungen breche in vielen Fällen der Kontakt zwischen Vätern und Kindern ab, heißt es in dem Beschluss, dem der Kinder- und Jugendhilfeausschuss nun zugestimmt hat. Dabei profitierten Kinder und Familien von aktiven und zugewandten Vätern.

Das Modellprojekt soll auf zunächst vier Jahre ausgelegt sein. Ziel sei es, die Männer zu unterstützen, damit sie ihrer Rolle als Vater, aber auch ihren eigenen Bedürfnissen gerecht werden können.

Bislang gebe es in der Stadt keine vergleichbare Einrichtung für Väter, hieß es weiter. Wenn die Vollversammlung des Stadtrats zugestimmt hat, soll ein Träger gesucht und ein Konzept entwickelt werden. 120 000 Euro will die Stadt für die Einrichtung des Zentrums ausgeben. Die Folgekosten für den Betrieb von geschätzt 282 000 Euro im Jahr soll der Träger übernehmen.

Sitzungsvorlage Väterzentrum

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen