Müller zur Krise: „Annehmen und mit Hochdruck arbeiten“

Lesedauer: 2 Min
Thomas Müller und Robert Lewandowski
Thomas Müller (r.) mit Teamkollege Robert Lewandowski nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. (Foto: Matthias Balk / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Nationalspieler Thomas Müller hat beim FC Bayern dazu aufgerufen, die Behebung der aktuellen sportliche Krise entschlossen und offensiv anzugehen. „Jetzt gilt es, die Situation anzunehmen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir Ergebnisse liefern und Spielkultur, die vom FC Bayern erwartet wird. Den Anspruch haben wir an uns selbst“, sagte der stellvertretende Kapitän am Montag bei einem Werbetermin in München.

„Das waren schwere zehn, vierzehn Tage für uns“, sagte Müller nach vier Pflichtspielen ohne Sieg: „Wir haben die Ergebnisse nicht geliefert und so gespielt, wie wir das selbst von uns erwarten.“ Der 29 Jahre alte Angreifer wies auch auf die Schnelllebigkeit des Fußballs hin. „Vor zehn Tagen waren wir noch unbesiegbar und die Langeweile in der Republik wurde ausgerufen. Jetzt haben wir eine Phase, wo die anderen an uns vorbeigezogen sind. Das wollten wir nicht so“, sagte Müller.

In der Bundesliga ist der Serienmeister der letzten sechs Spielzeiten von Platz eins auf sechs gestürzt. „Aus Vereinssicht kommt die Länderspielpause vielleicht zur rechten Zeit, um durchschnaufen zu können, weil der Druck von außen natürlich spürbar ist.“

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Bayern-Kader mit Saisonbilanz

Daten und Fakten zu Niko Kovac

Spielplan FC Bayern

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen