Lkw-Fahrer wohnt sechs Monate im Truck

Lesedauer: 2 Min
Blaulicht
Ein Streifenwagen mit Blaulicht. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sechs Monate am Arbeitsplatz schlafen und leben - was absurd klingt, ist für einen Fernfahrer aus Rumänien in der Vergangenheit öfter Alltag gewesen. Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn 93 bei Gattendorf (Landkreis Hof) fiel den Polizeibeamten auf, dass der 49-Jährige Rumäne regelmäßig bis zu sechs Monate am Stück in Deutschland unterwegs war, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nach diesen sechs Monaten habe er jeweils eine zweimonatige Pause in Rumänien eingelegt.

Bei der Kontrolle am Mittwoch hatten die Polizisten die Lenk- und Ruhezeiten des Fahrers digital ausgewertet. Die Ruhezeiten habe er zwar eingehalten, allerdings habe er angegeben, auch bei längeren Pausen in der Kabine geblieben zu sein. Bei den wöchentlichen Ruhezeiten, wie etwa am Wochenende, ist dies jedoch nicht erlaubt. Der Mann zahlte ein Bußgeld von 100 Euro, weitere Konsequenzen drohen ihm nicht. Gegen seinen Auftraggeber wurde Anzeige erstattet.

Fernfahrer müssen sich neben den täglichen Ruhezeiten von 11 Stunden an eine wöchentliche Ruhezeit von mindestens 45 Stunden am Stück halten. Arbeitet ein Fahrer in einer Woche mehr als erlaubt, muss dies bis zum Ablauf der dritten Woche ausgeglichen werden.

Regelungen Lenk- und Ruhezeiten

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen