Leipzig-Sportchef: Keine Anfrage der Bayern für Nagelsmann

Julian Nagelsmann
Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann. (Foto: Jan Woitas / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

RB Leipzig ist laut Sportdirektor Markus Krösche bislang nicht vom FC Bayern München wegen Trainer Julian Nagelsmann kontaktiert worden. „Nein, keine Anfrage“, sagte Krösche am Rande des Bundesliga-Spiels beim 1. FC Köln am Dienstag dem TV-Sender Sky. „Es macht keinen Sinn, Ablösesummen oder Preisschilder zu vergeben. Julian hat einen langfristigen Vertrag und eine sehr gute Mannschaft“, fügte Krösche hinzu.

Leipzig sei daher auch nicht selbst auf Trainersuche gegangen. „Wir beschäftigen uns mit dem Szenario nicht. Wir beschäftigen uns mit dieser Saison, dass wir erfolgreich sind“, betonte der Sportdirektor. Die Diskussion um Nagelsmann war aufgekommen, nachdem Hansi Flick am vergangenen Samstag seinen Wunsch geäußert hatte, den FC Bayern zum Saisonende zu verlassen.

Auch für Nagelsmann selbst ist der FC Bayern aktuell nicht das Thema. „Meine Meinung hat sich zur Pressekonferenz am Sonntag nicht geändert. Über Dinge zu sprechen, brauche ich nicht, wenn es nicht akut ist“, sagte der Coach, der zwei Tage zuvor betont hatte, dass „es keine Gespräche gibt und gab“. Nagelsmann hat in Leipzig einen Vertrag bis 2023 ohne Ausstiegsklausel.

Krösche sagte auch mit Blick auf seine eigene Person, dass es keine Anfrage von Eintracht Frankfurt oder einem anderen Verein gegeben habe. Der 40-Jährige war zuletzt auch bei der Eintracht gehandelt worden, nachdem Fredi Bobic seinen Wechsel nach Berlin angekündigt hatte.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-282133/2

Aufstellungstweet des FC

Aufstellungstweet von RB

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef fordert harte Strafen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – als Strafen denkbar seien zum Beispiel die Untersagung des ...

Coronatest

Corona-Newsblog: Rund zwei Prozent Corona-Variante aus Indien — Tendenz steigend

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.

Mehr Themen