Ledvance lässt sich bei Werksschließung nicht umstimmen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Leuchtmittelhersteller Ledvance hält trotz eines Gewerkschaftskonzeptes zur Rettung des Augsburger Werkes an den Schließungsplänen fest. Ein Unternehmenssprecher sagte der „Augsburger Allgemeinen“, dass das neue Papier „keine tragfähigen Ansatzpunkte für eine Abkehr von der geplanten Schließung“ biete. Die Unternehmensbeauftragte der IG Metall, Angela Steinecker, meinte hingegen nochmals, dass es wirtschaftlich und technologisch sinnvoll wäre, den Standort zu halten. Jetzt gehe es darum, den Augsburger Mitarbeitern einen sozialverträglichen Ausstieg zu ermöglichen.

Wegen der Abkehr von traditionellen Produkten wie Leuchtstoffröhren und dem Trend zur LED-Technik will Ledvance in Deutschland mehrere Standorte schließen oder verkleinern. Rund 1400 von 2300 Beschäftigten sind betroffen, etwa die Hälfte davon in Augsburg.

Zeitungsbericht

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen