Lawine in Allgäuer Alpen: Kein Mensch verschüttet

Lesedauer: 1 Min
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Lawinenabgang an einem Berg nahe Bad Hindelang (Landkreis Oberallgäu) haben die Rettungskräfte Entwarnung gegeben. Es sei kein Mensch verschüttet worden, teilte die Polizei mit. Einsatzkräfte hatten sich auf die Suche nach Überlebenden gemacht, nachdem am Sonntagnachmittag Teile einer Skiausrüstung gefunden worden waren. Ein 45-Jähriger berichtete nach Polizeiangaben am Abend auf Facebook über den Abgang der Lawine. Er sei demnach von ihr erfasst und zum Teil verschüttet worden, aber unverletzt geblieben. Sein Begleiter habe ihn befreien können. Die Polizei telefonierte mit dem Mann und bestätigte die Echtheit der Angaben. Sie schloss aus, dass die Lawine weitere Menschen verschüttet haben könnte.

Pressemitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen