Landeszentrale-Außenstelle gegen Extremismus im Netz

Lesedauer: 2 Min
Michael Piazolo
Michael Piazolo (Freie Wähler), Kultusminister von Bayern. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eine neue Außenstelle der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit soll künftig von Augsburg aus gegen Extremismus im Internet vorgehen. Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) will die Einrichtung heute (10.00 Uhr) eröffnen.

Die Staatsregierung hatte sich Anfang 2020 mit der Stadt Augsburg auf ein Konzept für die Außenstelle verständigt. Diese solle offensiv die Herausforderungen des medialen Wandels aufnehmen und die klassische Bildungsarbeit der Landeszentrale im Zeitalter des Internets weiterentwickeln, hieß es. Dabei sollen auch Konzepte erarbeitet werden, die alle Städte und Gemeinden im Freistaat bei ihrer Bildungsarbeit vor Ort umsetzen können. Die Außenstelle soll sich generell um Bildung im Netz kümmern, schwerpunktmäßig geht es um Extremismusprävention.

Die Politik-Bildungszentralen von Bund und Ländern geben beispielsweise Informationsbroschüren, Bücher oder Filme über innen- und außenpolitische Themen wie Globalisierung oder Menschenrechte heraus. Lehrer, Schüler, Studenten und alle anderen Interessierten können solche Materialien erhalten.

Mitteilung Kultusministerium vom Januar 2020

Landtagsanfrage zu der Außenstelle vom September 2019

Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen