Länderbahn stellt Bahnverkehr in Sachsen und Nordbayern ein

Lesedauer: 1 Min
Eine Bahnhofsanzeige weist auf Zugausfälle hin
Eine Bahnhofsanzeige weist auf Zugausfälle hin. (Foto: Bernd Wüstneck / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Länderbahn hat ihren Zugverkehr in Sachsen und Nordbayern am Sonntag wegen des Sturmtiefs „Sabine“ aus Sicherheitsgründen eingestellt. Es seien bereits Schäden an der Infrastruktur entstanden, teilte das Bahnunternehmen mit. Deshalb werde der Zugverkehr im sächsischen Vogtland, in Ostsachsen und in Nordbayern gestoppt.

Betroffen sind die Netze der Züge Alex (Hof-Regensburg), Vogtlandbahn, Trilex, Oberpfalzbahn und Waldbahn. Die Züge fuhren maximal mit verminderter Geschwindigkeit bis zu ihrem Endbahnhof.

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Störungen lange anhalten könnten. Die Räumtrupps würden ihre Arbeit erst nach Abflauen des Windes aufnehmen können. Laut Deutschem Wetterdienst sei frühestens ab Montagabend mit einer Beruhigung der Lage zu rechnen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen