Kurioser Fund: Zoll beschlagnahmt Bärenköpfe und Fell

Lesedauer: 2 Min
Einzelnes Polizei-Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Stefan Puchner/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Vier Bärenschädel und vier Schwarzbärenfelle haben Zollbeamte in Memmingen beschlagnahmt. „Zwei der Felle sind bereits als Wandbehang oder Teppich aufbereitet, die anderen beiden haben eine lederne Rückseite“, teilte der Zoll am Mittwoch mit. Schwarzbären stehen unter dem besonderen Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens. Für die Einfuhr des Fells ist daher eine Genehmigung im Original notwendig.

Die Beamten fanden die Felle in einem Paket aus Kanada. Es hätten nur abgelaufene Kopien von Genehmigungen beigelegen. Da die Unterlagen nach 90 Tagen nicht nachgereicht wurden, hat der Zoll die Schädel und Felle nun beschlagnahmt. Das Bundesamt für Naturschutz wurde informiert und muss nun darüber entscheiden, ob ein Bußgeld gegen den Sender verhängt wird. Je nach Sachlage könnten die ausgestopften Bärenköpfe auch als Ausstellungsstücke verwendet werden.

Washingtoner Artenschutzübereinkommen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen