Kuriere fliehen mit 26 Kilo Drogen vor Polizei

Lesedauer: 2 Min
Einzelnes Polizei-Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Stefan Puchner/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer Verfolgungsjagd über 50 Kilometer hat die Polizei in Mittelfranken drei mutmaßliche Drogenkuriere festgenommen. Die 32 bis 38 Jahre alten Männer kamen gerade mit 25 Kilogramm Marihuana und einem Kilo Kokain aus dem Raum Frankfurt am Main. Die Polizei wusste von der Kurierfahrt und wollte das Trio auf der Autobahn 9 in Mittelfranken bei Feucht kontrollieren. Wie die Kriminalpolizei am Montag in Ingolstadt berichtete, sei der Fahrer dann am Freitag mit hoher Geschwindigkeit in südliche Richtung geflüchtet.

Bei Greding (Landkreis Roth) fuhr er von der A9 ab, kurz darauf ließen die Männer den Wagen mit dem Rauschgift stehen und flüchteten weiter zu Fuß. Fahnder der Verkehrspolizei Feucht und Beamte der Ingolstädter Kripo konnten die Verdächtigen aber kurze Zeit später festnehmen. Gegen alle drei wurde am Samstag Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen zu dem Hintergrund der Drogenfahrt dauern noch an.

Polizeibericht (mit Handout-Foto)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen