Kripo ermittelt nach Fälschung von Grünen-Wahlplakaten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer Internetkampagne gegen die Grünen mit zwei gefälschten Wahlplakaten ermittelt die Kripo in Schwaben wegen Volksverhetzung. Wie ein Sprecher des Augsburger Polizeipräsidiums am Donnerstag erklärte, wurden die beiden Plakate am Vortag von außen an ein Schaufenster der Grünen-Geschäftsstelle in Donauwörth geklebt, fotografiert und im Internet verbreitet.

Auf dem einen Plakat ist „Nazis bekämpfen, mit allen Mitteln“ zu lesen und auf dem anderen „Tod dem weißen, deutschen Mann“. Auf rechtsgerichteten Internetseiten wurde das Foto der Plakate genutzt, um gegen die Partei Stimmung zu machen. „Es wurden ganz offensichtlich die Wahlplakate der Grünen imitiert“, sagte der Polizeisprecher. Die Staatsschutz-Experten der Kriminalpolizei ermitteln zu den Hintergründen der Tat.

Der Grünen-Kreisverband Donau-Ries teilte mit, dass die Plakate widerrechtlich am Fenster der Kreisgeschäftsstelle angebracht worden seien. Obwohl die Fälschungen entfernt wurden, wurden die Fotos am Donnerstag auf Twitter und anderen Seiten im Netz weiter zahlreich verbreitet.

Stellungnahme der Grünen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen