Kovac verteidigt mögliche Perisic-Verpflichtung

Lesedauer: 2 Min
Ivan Perisic versucht den Ball zu spielen
Ivan Perisic.  (Foto: Luca Bruno/AP/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Niko Kovac hat mit Verärgerung auf kritische Kommentare zu einer möglichen Verpflichtung des kroatischen Vize-Weltmeisters Ivan Perisic beim deutschen Fußball-Meister FC Bayern München reagiert. „Man macht hier einen Spieler schlecht. Jeder Spieler hat den gleichen Respekt verdient. Man kann nicht über eine B-, C- oder D-Lösung sprechen. Da müssen wir uns alle mal hinterfragen“, sagte Kovac am Rande des DFB-Pokalspiels am Montag bei Energie Cottbus der ARD.

Der bundesligaerfahrene Angreifer von Inter Mailand absolvierte am Montag nach Informationen der „Bild“-Zeitung die sportärztliche Untersuchung beim deutschen Rekordmeister und könnte bereits beim ersten Liga-Spiel am Freitag gegen Hertha BSC eine Option sein. „Es ist richtig, dass er heute in München war. Das kann ich bestätigen“, ergänzte Kovac.

Dem Vernehmen nach wird Perisic für ein Jahr von Inter, wo er noch einen Vertrag bis 2022 hat, ausgeliehen. Danach sollen die Bayern die Möglichkeit haben, den Offensiv-Routinier fest zu verpflichten. Das Gesamtvolumen soll sich mit 25 Millionen Euro auf einem überschaubaren Niveau bewegen. Er wäre damit die Ersatzlösung für Wunschspieler Leroy Sané von Manchester City, der sich allerdings schwer am Knie verletzt hatte.

Kader FC Bayern München

Spielplan FC Bayern München

Bundesliga-Abschlusstabelle 2018/19

Team- und Spieler-Statistiken 2018/19

DFB-Pokal, 1. Runde

Rekordsieger DFB-Pokal

Rahmenterminplan DFB-Pokal

Prämien im DFB-Pokal

Spielbilanz Cottbus - Bayern

PK Kovac vor Spiel in Cottbus

Kader Energie Cottbus

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen