Knapp 700 Freiwillige haben sich für Pflegepool angemeldet

Lesedauer: 2 Min
Melanie Huml
Melanie Huml (CSU) nimmt an der Plenarsitzung im Bayerischen Landtag teil. (Foto: Peter Kneffel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der reaktivierte Pflegepool für Freiwillige zur Hilfe in der Corona-Krise ist nach Worten von Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) gut gestartet. Bislang hätten sich 679 Menschen gemeldet, die in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern aushelfen wollten. „Das ist sehr erfreulich, denn jede helfende Hand zählt jetzt. Wir setzen damit auf ein bewährtes Instrument aus der ersten Welle der Pandemie“, sagte Huml laut Mitteilung von Donnerstag.

Mit dem erneuten Eintreten des Katastrophenfalls in Bayern war auch der Pflegepool reaktiviert worden. Er läuft über eine Plattform der Vereinigung der Pflegenden in Bayern, die auch für die Vermittlung zuständig ist. Alle Fachkräfte, die aktuell nicht in der Pflege arbeiteten und nicht zu einer Risikogruppe gehörten, sollten sich zur freiwilligen Unterstützung der Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhäuser melden, hatte Huml Mitte Dezember beim Start des Pflegepools gesagt.

Freiwillige können sich über die Plattform www.pflegepool-bayern.demelden. Dort ist auch zu sehen, wo aktuell Bedarf an Helfern ist. Arbeitgeber bekommen einen finanziellen Ausgleich, wenn sie Mitarbeiter für einen Einsatz im Pflegepool freistellen.

F&A zum Pflegepool

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen