Keine Kundgebungen nach Verbot des AfD-Landesparteitags

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Verbot des AfD-Landesparteitags im mittelfränkischen Greding hat es am Samstag keine Kundgebungen oder Gegendemonstrationen vor Ort gegeben. Die Veranstalter hätten ihre Sachen abgebaut, vor dem Versammlungsgebäude sei es ruhig, sagte ein Polizeisprecher am Mittag. Ein Einsatzzug der Polizei und mehrere Streifen seien noch vor Ort.

Die bayerische AfD hatte ursprünglich einen Parteitag mit bis zu 751 Teilnehmern geplant. Das Landratsamt Roth hatte das verboten, der Bayerische Verwaltungsgerichtshof bestätigte diese Entscheidung. Das Interesse am Schutz von Leben und Gesundheit vieler Menschen wiege schwerer als das Recht der Versammlungsfreiheit, hieß es zur Begründung.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen