Keime: Menschen in Donauwörth müssen Leitungswasser abkochen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wegen Keimen sollen zahlreiche Menschen im schwäbischen Donauwörth ihr Leitungswasser abkochen. Neben coliformen Keimen sei das Wasser auch trüb, teilte das Landratsamt Donau-Ries am Montag mit. Man gehe nicht von einer konkreten Gefährdung für Verbraucher aus. Für die Körperpflege, also Waschen, Duschen und Baden, könne das Leitungswasser ohne Bedenken genutzt werden. Zum Zähneputzen oder Trinken solle es aber einmal sprudelnd aufgekocht werden. Der Grund für die Verunreinigung war erst einmal nicht bekannt - die Behörden wollen einen möglichen Zusammenhang mit dem Hochwasser der vergangenen Tagen überprüfen.

Informationen des Landratsamts

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen