Keime im Trinkwasser in Gemeinden bei Neuburg an der Donau

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bürger mehrerer Gemeinden nahe Neuburg an der Donau sollen wegen Darmbakterien das Trinkwasser abkochen. Nach Angaben des Landratsamts Neuburg-Schrobenhausen vom Dienstag seien bei einer Routinekontrolle des Trinkwassers der Arnbachgruppe sogenannte E.coli-Bakterien (Escherichia Coli) gefunden worden. Daraufhin sei das betroffene Wasserwerk vom Netz genommen und die Versorgung der betroffenen Haushalte auf ein anderes Werk umgeleitet worden. Die Behörde empfiehlt, Leitungswasser nur abgekocht zu trinken. Hierfür sollte das Wasser einmalig sprudelnd aufgekocht werden. Der Grund für die Bakterienbelastung war zunächst unklar.

E.coli-Bakterien können Erkrankungen mit Durchfall und Bauchkrämpfen auslösen. Vor allem Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwer erkranken.

Mitteilung des Landratsamtes

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen